A-PRF

A-PRF ist ein Verfahren um aus dem Blut unserer Patienten in sehr kurzer Zeit körpereigenen Fibrin-Membranen herzustellen. Erfahren Sie mehr über dieses schonende Verfahren, dass die Wundheilung verbessert und beschleunigt.

Weisheitszahn-OP

Die Entfernung der Weisheitszähne (falls notwendig) ist oftmals aufgrund der schwer zugänglichen Lage ein komplizierter Eingriff. Zudem sind bei vielen Patienten die Wurzeln der Weisheitszähne stark gekrümmt. Aus diesen Gründen empfehlen viele Hauszahnärzte, dass eine Weisheitszahnentfernung von einem Spezialisten, einem Oralchirurgen durchgeführt werden sollte.

Zahnentfernung

Als Extraktion wird das Entfernen von Zähnen bezeichnet. Eine Zahnentfernung (Zahnextraktion) kann nötig werden, wenn der Zahn der Länge nach gesplittert ist oder extrem gelockert ist. Zähne ziehen ist stets das letzte Mittel der Wahl - kann einen Patienten auch von starken Schmerzen befreien. Niemand muss sich vor einer Zahnentfernung fürchten, denn wir nehmen den Eingriff unter lokaler Anästhesie vor.

Wurzelspitzenresektion

Die Entfernung eines Zahns sollte immer das letzte Mittel sein. Aber was tun bei einem entzündetem Zahn? Mitunter kann es reichen, lediglich die entzündete Wurzelspitze des Zahns zu entfernen. Diesen Eingriff nennt man Wurzelspitzenresektion. Danach ist der Zahn wieder voll funktionsfähig und kann Ihnen noch viele Jahre gute Dienste tun.

Zahnfleischkorrektur

Ein schönes Lächeln entsteht, wenn ästhetisch ansprechende Zähne mit einem optisch gesunden Zahnfleisch eine harmonische Einheit bilden. Erst durch ein gesund wirkendes Zahnfleisch kommen schöne Zähne richtig zur Geltung. Hat sich das Zahnfleisch durch Erkrankungen zurückgebildet, dann hilft eine Zahnfleischkorrektur.

Sinuslift

Der Sinuslift ist eine Sonderform des Knochenaufbaus. Im Oberkiefer können die Implantate mitunter in die Kieferhöhle hineinreichen. Damit sie trotzdem fest im Knochen verankert werden, muss der Knochen in der Kieferhöhle verstärkt werden. Den oralchirurgischen Eingriff, der dabei vorgenommen hat, nennt der Oralchirurg Sinuslift

Knochenaufbau

Mit unserem Biss können wir einen Druck von bis zu 80 kg erzeugen. So ist es nachvollziehbar, dass ein Implantat im Kieferknochen fest verankert sein muss. Dazu ist eine bestimmte Breite und Tiefe an Kieferknochen notwendig. Wenn dieses Knochenangebot nicht vorhanden ist, hilft hier der sogenannte Knochenaufbau, um für einen ausreichenden Knochen zu sorgen.